Bevor es für uns auf Kreta mit unserem Workshop „Mee(h)r Geschäft mit Sven Umlauf“ weiter geht macht das Team der SAMCAT Urlaub. Und das in dem beeindruckenden Segel-Revier zwischen Mamaris und dem Golf von Fethiye. Allerdings gehören zu unserem Urlaub auch ein paar Garantie-Reparaturen, vor denen wir uns leider nicht drücken können. Es ist immer wieder sehr überraschend und erstaunlich für uns was an so einem Schiff doch alles defekt gehen kann. Die raue See als große Materialherausforderung und die schwierige Herstellung eines solchen Schiffes setzen mich und unser Team immer wieder in Erstaunen, was doch tatsächlich alles so seinen „Geist“ aufgeben kann. Dazu gehören Scheckel die ihren Bolzen verlieren, Splinte die einfach herausrutschen, Messsensoren die einfach ihre Arbeit verweigern oder falsche Daten liefern. Ladegeräte die neu konfiguriert werden müssen, Navigationsgeräte die täglich selbstständig Neustarten, Seewasser im Maschinenraum, Panele die von der Decke fallen oder Teakplatten die sich lösen und erneuert werden müssen. Natürlich ist das alles kein großes Drama und kann schnell wieder behoben werden aber es zeigt uns nochmals deutlicher wie 3.200 Seemeilen einem Schiff doch zusetzen können und wie schwierig es ist ein robustes Schiff zu bauen. Aber nun haben wir erstmal Urlaub und lassen es uns in der Türkei so richtig gut gehen. Nicht umsonst wird der Segeltörn zwischen Mamaris und Fethiye auch die blaue Reise genannt. Bestaunen kann man hier reizvolle Küstenabschnitte, wunderschöne und versteckte Buchten und ganz besonders das blaue und kristallklare Wasser. Mamaris ist ein lebendiger Urlaubsort mit vielen Einkaufsmöglichkeiten und allen erdenklichen Versorgungsmöglichkeiten. Eine wirklich schöne Stadt mit sehr vielen offenen und sehr netten Menschen. Besonders in der schönen Hafenstadt Fethiye blieb keiner unserer kulinarischen Wünsche offen. Der Fischmarkt hat es dem Team der SAMCAT und unseren hungrigen Gästen  sehr angetan. Wir werden uns jetzt noch ein bisschen die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und unsere letzten Urlaubstage in diesem wunderschönen Revier genießen. Bevor es dann für uns in Kreta mit unserem Workshop weitergeht. Wir freuen uns schon auf EUCH!

               

               
              

             

              

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*