In der einen Hand der Staubwedel und in der anderen Hand der Werkzeugkasten. So sieht im Moment unser Alltag auf der SAMCAT aus. Schon seit Tagen putzen Ralph und ich mühselig gegen den Schmutz an, der bei den Umbauarbeiten entsteht. So haben wir uns das auch nicht vorgestellt. Und die Arbeiten nehmen und nehmen einfach kein Ende. Wir hätten echt nicht gedacht das noch so viele Probleme auf uns zu kommen und die Umbauarbeiten sich noch so in die Länge ziehen werden. Aber wie man so schön sagt „Gut Ding braucht Weile“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch diesmal kann auch dieses Sprichwort uns nicht wirklich richtig besänftigen. Wir sind einfach frustriert von dem tagelangen Warten. Ein Skipper hier sagte uns allerdings, dass das total normal wäre. Naja, es nützt ja alles nichts. Also widmen Ralph und ich uns jetzt mal weiter dem Schmutz auf der SAMCAT. Denn am Montag empfangen wir hohen Besuch, der E-Mobility Experte Frank Müller vom Bundesverband Berlin kommt uns besuchen. Er möchte unsere SAMCAT begutachten und genau unter die Lupe nehmen. Da der Bundesverband E-Mobiliät im Spätsommer auf Malta eine Vortragsveranstaltung der ganz besonderen Art auf unserem Katamaran geben möchte. Das Regierungsziel ist es eine Millionen Elektroautos bis zum Jahr 2020 auf deutschen Straßen wiederzufinden. Dieses Ziel möchte der Bundesverband E-Mobiliät unterstützen. Sie haben es sich nämlich zur Aufgabe gemacht langfristig die Fahrzeuge in Deutschland auf Elektromobilität umzustellen. Ein wirklich tolles Vorhaben, wie wir finden. Bis dahin versuchen wir unser Bestes zu geben und die SAMCAT so gut wie möglich herauszuputzen. Wir freuen uns schon!

 

 

2 Kommentare

  • Jürgen Siebert

    Braucht ihr einen Projektmanager? 😉

  • Martin Schildmacher

    Hallo Jürgen,
    wenn es mal ganz knapp wird mit unseren Ressourcen dann melde ich mich bei dir.. Aktuell kriegen wir das noch gemanaged 🙂 Viele Grüsse Martin


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*