Nach vielen Vorbereitungen und einigen Monaten ist es endlich soweit. Im Mai ist der ideale Zeitpunkt, um den Atlantik zu überqueren. Schrieb Jimmy Cornell in seinem Buch „Segelrouten der Welt“. Wir haben die SAMCAT auf Vordermann gebracht, uns seelisch mit der Wetterlage bekannt gemacht und uns um unsere körperliche Fitness gekümmert. Die Atlantiküberquerung kann kommen. Wir sind bereit. Und mit wir meine ich mich und unsere Abenteurer Christina, Tina, Jan und Gerit. Wir hatten eine wunderschöne und atemberaubende Zeit in der Karibik. Neben gutem Co- und Networking, hatten wir Spaß mit unserem Team und haben, ab und zu, auch einfach mal die Seele baumeln lassen. Wir haben das Land und die Leute kennenernen dürfen und haben zusammen unvergessliche Erinnerungen gesammelt.
Aber wie sagt man so schön? Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.

               

Unsere erste Etappe umfasst 14 Tage und 2300 Seemeilen.
Das mag einem im ersten Moment viel vorkommen. Jedoch brauchte Christoph Kolumbus damals für die gleiche Route mehrere Wochen. Und das ganz ohne Navigationsinstrumente, vier luxuriösen Doppelkabinen und einem voll ausgestatteten und klimatisierten Ess- und Wohnbereich. Im Gegenteil. An Lebensmitteln mangelte es, aufgrund von Kolumbus falschen Berechnungen, am meisten. Hingegen wir jeden Abend köstlich zusammen dinieren.
Jetzt muss uns nur noch das Wetter gut gesonnen sein. Denn die Tage, an denen man verlässlich eine solche Überfahrt planen konnte, gehören leider der Vergangenheit an. Denn auf das Wetter kann man sich nie verlassen, wie wir schon bei unserer letzten Atlantiküberquerung gemerkt haben.
Unser Endziel ist Mallorca. Das wir voraussichtlich nach 4800 Seemeilen und 9000 Kilometern erreichen. Also Leinen los.

               

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*