Eine Windgeschwindigkeit von 20 Knoten, 10,5 Knoten Speed und das bei milden 6 Grad. Heute ist es endlich soweit, dass tagelange Warten hat endlich ein Ende und wir beginnen mit der Überfahrt nach Lissabon. Aufregung, Vorfreude, Respekt. So richtig können wir unsere Gefühle noch gar nicht sortieren. Aber dafür ist jetzt auch keine Zeit mehr. Das Wetter soll gut werden, dass macht uns Mut. Für viele Segler ist die Überquerung der Biskaya eine Art Reifeprüfung. Da dieses Seegebiet besonders für schlechtes Wetter, starke Stürme und extremen Seegang bekannt ist. Wenn wir diese Reifeprüfung also bestehen, sind wir bereit für die Ozeane. Und es stimmt, die Biskaya hat seinem Ruf alle Ehre gemacht und uns nicht enttäuscht. Uns erwartete ein Wahnsinnsritt. 5-8 Meter hohe Wellen, 16 Stunden lang. Nach so einer langen Zeit an Land muss man sich an so einen Seegang erstmal gewöhnen. Das war definitiv keine Spazierfahrt. Doch eine ganz besondere Herausforderung kommt noch auf uns zu, und zwar das Anlegen der SAMCAT in Lissabon CASCAIS bei 30 Knoten Wind. Das wird ein echter Akt. Aber auch diese Prüfung haben wir gemeistert. Nach 4 Tagen, heftigem Wellengang, Übelkeit, Glücksgefühlen und unvergesslichen Eindrücken haben wir es endlich geschafft. Die SAMCAT liegt gut vertaut in der Marina CASCAIS. Jetzt ist erstmal durchatmen angesagt. Diese Überfahrt werden wir wohl nie vergessen. Und sie wird uns immer in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Wir sind stolz auf uns diese Hürde gemeinsam mit der SAMCAT gemeistert zu haben und gleichzeitig freuen wir uns auf die vielen anderen Abenteuer die uns noch bevorstehen. Jetzt wird es erstmal etwas ruhiger und wir feiern unsere erfolgreiche Überfahrt bei einem guten Essen. Das haben wir uns auch redlich verdient. Und dann heißt es vorbereiten, auf die Überführungsfahrt von Lissabon am berühmten Affenfelsen vorbei ins marokkanische SMIR. Auch dieser Törn ist sicher nichts für Anfänger und wird uns sicherlich das eine oder andere Abenteuer bereithalten. Uns erwartet unbeständiges Wetter, rauer Seegang und winterliche Temperaturen. Aber darauf sind wir ja jetzt optimal vorbereitet. Aber jetzt heißt es erstmal entspannen.

               

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*